Mittwoch, 3. Mai 2017

Chocolate Chip Banana Cake

Zutaten:
  • 1/2 Cup (115g) weiche Butter
  • 3/4 Cup weiser Zucker
  • 2 grosse Eier
  • 1 TL Vanilla Extract
  • 1 1/2 Cups Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 Cup griechischer Jogurt
  • 2 reife Bananen, mashed
  • 1 Cup Chocolatechips
Anleitung:
  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen. 
  2. Butter und Zucker in einer grossen Schüssel vermischen.
  3. Eier, Vanilla Extract beigeben.
  4. In einer separaten Schüssel, Mehl, Backpulver und Salz mischen.
  5. Die trockenen Zutaten zu den flüssigen Zutaten geben und gut mischen.
  6. Jogurt und die vermashten Bananen beigeben und mischen.
  7. Schokochips beigeben
  8. In Backform geben und 55 Minuten backen.
  9. Cake für 15 min. Abkühlen lassen. 

Dienstag, 19. März 2013

florentiner.

 


















Beim Rezept von Karin Messerli stand: Diese gelingen bestimmt. So war es tatsächlich auch. Meine letzten Versuche Florentiner herzustellen, waren nicht sehr erfolgreich, aus diesem Grund musste ich dieses Rezept gleich ausprobieren.

Ich kann das Buch "Eisschnee & Zitronensaft" nur weiterempfehlen. Obwohl ich noch nicht alle Rezepte ausprobiert habe, bin ich sehr fasziniert von diesem Buch. 

Rezept

Zutaten Teig:
1 dl Rahm
50 g Butter
100g Zucker
2 EL Akazienhonig
100g Mandelblättchen
50g  Mandelstifte
50g  Orangeat und Zitronat, gemischt
3 EL Mehl

Zutaten Verzierung:
Schokolade, flüssig

Zubereiten
Rahm, BUtter, Zucker und Honig unter Rühren erhitzen. Temperatur reduzieren. Mandel, kandierte Zitrusschalen und Mehl beifügen, mischen. Kurz weiterrühren, bis die Masse zusammenhält.

Formen
Die noch warme Masse auf einem Backpapier rechteckig ca. 7mm dick ausstreichen.

Backen
10-12 Min. im unteren Teil des auf 200 Grad vorgeheizten Backofens. Herausnehmen, auf ein zweites Backblech stürzen, oberes Papier abziehen.

Verzieren
Flache Unterseite der Florentiner mit flüssiger Schokolade bestreichen. Antrocknen lassen. Mit einer Gabel die typischen Wellen ziehen. Anschliessend mit einem geölten Messer in Stücke schneiden.

Die Masse portionsweise rund auf Backpapier ausstreichen, wie Tuiles. Oder im Muffinblech backen (die einfachste Methode, rasch Portionen-Florentiner zu backen).


Montag, 1. Oktober 2012

zitrone-mohn-gugelhöpfli.

Die Kombination Mohn und Zitrone hatte ich schon länger in meinem Kopf. Jedoch habe ich bisher noch nach dem passenden Rezept gesucht. 

Gefunden habe ich das Rezept bei Jessi Schmeckts! und noch etwas angepasst. 

Rezept:
250 g weiche Butter
80g Mohn (ganze Samen)
1 Vanilleschote
150 g Zucker
5 Eier
Abrieb von 2 unbehandelten Zitronen
250 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz


Für den Guss:
Saft von 1 Zitrone
150 g Puderzucker
Zitronen gut waschen und die Schale abreiben.
Butter schaumig rühren, Mohn, Zucker, die ausgekratze Vanille, Zitronenabrieb und 5 Eier dazugeben und gut glattrühren.
Mehl mit Backpulver und der Prise Salz mischen und zur bisherigen Masse sieben. Alles zusammen nochmals kurz, aber gut verrühren und den Teig im Muffins- oder Gugehöpfliformen verteilen.
Bei 175° ca. 15min backen.

Puderzucker in ein Schüsselchen geben und etwas Zitronensaft dazurühren. 

Ich habe zuerst einen sehr dünnen Guss mit Puderzucker und Zitronensaft gemacht, damit die Muffins noch etwas feuchter werden und danach einen ziemlich dicken Guss, welcher oben auf den Gugelhöpfli bleibt.



Montag, 14. Mai 2012

neuer schmuck.

Es ist bereits einige Zeit vergangen seit meinem letzten Post. In der Zwischenzeit habe ich einen neuen Versuch gewagt und diverse Ohrhänger erstellt. Eine kleine Anzahl davon werde ich in den nächsten Tagen auf DaWanda anbieten.

Samstag, 10. März 2012

gestrickter schal.

Da es doch noch einmal etwas kälter wurde,  habe ich mir noch einen warmen Schal gestrickt. 

 

 
 
Ich habe dazu das Patentmuster verwendet. Einfach in der gewünschten Breite stricken (eventuell vorher testen wie breit es wirklich wird) und am Schluss die beiden Enden zusammennähen.

Sonntag, 5. Februar 2012

Zitronenschnittchen

Heute wurde wiedermal gebacken. Es gab Zitronenschnittchen nach dem Rezept von Fräulein Text. 




Mittwoch, 11. Januar 2012

schneeflocken.


Diese Schneeflocken sind eigentlich ganz einfach und schnell hergestellt. Je nach Häkelgrösse werden die Schneeflocken grösser oder kleiner.

 
Anleitung

Abkürzungen der Häkelmaschen
- LM: Luftmasche
- St: Stäbchen
- KM: Kettmasche

Start: 5 Luftmaschen häkeln und mit einer Kettmasche zu einem Ring schließen.
1. Reihe: 1 LM, 1 St, 3 LM, * 2 St, 3 LM*, von * bis* noch 4x wiederholen. Dann eine Kettmasche in die 1 . Luftmasche um die Runde abzuschliessen.


2. Reihe: In die Luftmaschen der letzten Reihe folgendes häkeln: 1 LM, 1 St, 3 LM, 2 St. Dann in die Luftmaschen *2 St, 3 LM, 2 St*, von * bis * 4x wiederholen. Die Runde mit einer Kettmasche abschliessen.


3. Reihe: In die Luftmaschen folgendes häkeln: *1 St, 3 LM, 1 St, 5 LM, 1 St, 3 LM, 1 St, 2 LM*, das ganze 5x wiederholen. 1 Kettmasche in das 1.Stäbchen, um die Runde abzuschliessen(anstatt der 5 LM können auch 7LM verwendet werden, dies habe ich bei der mittleren Schneeflocke im 2.Bild so gemacht).


Die Originalanleitung in Englisch habe ich bei Lucy entteckt.