Freitag, 8. Juli 2011

Brot aus dem Gusseisentopf

Wie bereits im letzten Post mitgeteilt, musste ich den Gusseisentopf gleich testen. Dazu habe ich das Rezept aus der NZZ verwendet. Ich habe dazu Weissmehl gemischt mit etwas Ruchmehl genommen und den Teig knapp 12 Stunden aufgehen lassen. Das Ergebnis war wirklich überwältigend... ich hätte nicht gedacht, dass ich es schaffe, so luftiges Brot zu backen.

Kommentare:

  1. erstmal: das brot sieht klasse aus! unglaublich, dass es eigentlich so einfach sein kann, oder? und der schokokuchen ist wirklich unglaublich köstlich, zartschmelzend, wunderbar :) auf jeden fall nur 22 minuten backen (bei dem folgenden link empfiehlt nicole auch 22 minuten gegenüber original 35, was ich nur bestätigen kann!) hier nun also, auch ganz einfach und flott, das rezept:

    http://www.deliciousdays.com/archives/2005/03/15/chocolate-heaven/

    viel freude beim nachbacken und genießen!!!

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt ja zu verführerisch als dass man es nicht ausprobieren müßte. Vielen Dank dafür.
    LG
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. Das mit dem Brotbacken schieb ich immer wieder vor mir her, weil alle Rezepte die ich bisher kannte so aufwendig waren. Aber das wird ausprobiert! Gleich morgen! :)

    AntwortenLöschen